Ferien(s)pass Plakart

Solinger Tageblatt Freitag, 27 März 2009

16 Kinder und Künstler Regis Noel schufen Optik für 2005.

 

V.l. Regis Noel, Kai, Joshua, Jens,Jan-Philipp sowie natürlich das neue Plakat für den Ferien(s)pass 2005. Foto: Preuss 

 

(pj) Bereits zum dritten Mal gestaltet der Solinger Künstler Regis Noel das Ferien(s)pass-Plakat. Gemeinsam mit 16 Kindern arbeitete er in seinem Atelier mit Acrylfarbe daran. "Das Original wird zugunsten des Ferien(s)passes versteigert", verrät Christoph Kühn vom Ferien(s)pass-Büro. Die Übergabe soll im Rahmen des Eröffnungsfestes stattfinden. Jens Kirstein (11) hat sich vom Aspekt der Spiele inspirieren lassen: "So kam ich auf Pfeil und Bogen als Motiv." Jan Philipp Peters (12) hat "einfach mal geschaut, was es so gibt" und das Motiv mit Schachfiguren und Spielkarten kreiert. Die Arbeit in den Kursen Regis Noels, aus der sich das Plakat ergab, habe Spaß gemacht, sind sich die beiden einig. Auch wenn Acryl eine neue Herausforderung war, wie Jens findet: "Acryl ist sehr dick. Wenn das einmal getrocknet ist, kann man nichts mehr verdünnen und ändern." Mitgemacht haben außerdem: Charlotte Hasler, Antonia Mahnert-Frank, Nora Pickers, Henrike Vormann, Sascha Lucke, Carolin Brill, Katharina Krause, Sarah Pfannkuchen, Jessica Walke, Leonie Huget, Jill Anders, Penelope Walz, Sabrina Elsen, Catharina Jäger.

 Gebote an den Ferien(s)pass, Tel.   22 38 70 oder Fax 2 23 87 20. Ab nächste Woche soll das Plakat im Internet zu sehen sein: www.ferienspass.net

 

Solinger tageblatt 30.04.05

FERIEN(S)PASS Neues Plakat vorgestellt – 30 Jahre Ferien(s)pass

Fleißig und vor allem kreativ waren die zehn Kinder, die unter der Anleitung des Solinger Künstlers Regis Noel an der Planung und Realisierung des neuen Ferien(s)pass-Plakates mitgearbeitet haben. Auf dem Plakat sind Tigerentenmotive mit Motiven wie Schloss Burg, der Müngstener Brücke oder der Lutherkirche gemischt. Die Tigerente wird ebenso wie der Ferien(s)pass in diesem Jahr 30 Jahre alt. Der Passverkauf (14 Euro) startet am 14. Mai, am 1. Juni ist Anmeldetag für die Ferien(s)pass-Aktionen. Foto: cb

Solinger Tageblatt 22 April 2008

Märchenhafte Ferienzeit. Jonathan Pivonka gewinnt den Ferien(s)pass-Plakatwettbewerb 2006. Die Jury wählte aus 69 Einsendungen sein Plakat-Motiv aus.

Das Siegerbild von Jonathan Pivonka ist die Vorlage für das Ferien(s)pass-Plakat. Foto: Uli Preuss 

(pat) Ein Neandertaler geht mit einem Dinosaurier an der Leine Gassi, eine Leiter führt zu einem Wolkenschloss, und ein Vulkan spuckt keine Lava, sondern Zahlen aus. Das hat Jonathan Pivonka als Vorlage für das neue Ferien(s)pass-Plakat entworfen und ist mit seinem "Fantasie"-Bild der Gewinner des diesjährigen Plakatwettbewerbs.

"Das Malen macht mir Spaß", sagt der Neunjährige. Und damit hat er schon früh angefangen. "Im Kindergarten hat er Wände bemalt", sagt seine Mutter Elke Pivonka-Weber. "Ich bin sehr stolz auf ihn, weil er so talentiert ist." Seit einem Jahr besucht er einmal wöchentlich die Malschule des Solinger Künstlers Régis No|4el. Viele seiner "Werke" hängen zu Hause bei den Pivonkas an den Wänden. Jonathan besucht die dritte Klasse der Grundschule Aufderhöhe und ist nicht nur im Kunstunterricht ein Ass. "In allen Fächern habe ich Einsen und Zweien", sagt der Neunjährige und lächelt ein wenig verlegen. "Im Sport hat er als einzige Note eine Drei", erzählt seine Mutter.

"Für das Bild habe ich drei Stunden gebraucht", sagt Jonathan. "Ich habe einfach drauflosgemalt. Die Ideen zu dem Bild sind mir während des Malens gekommen." Zuerst hat er alle Motive mit Bleistift vorgezeichnet. Dann hat er "Fabelwesen", Wolken, Vogel, Fisch und Schlumpf mit Aquarellfarben ausgemalt und die dann mit schwarzem Tuschestift umrandet.

Seine Fantasie regt Jonathan mit Märchen an. "Ich mag besonders die von Hans Christian Andersen", sagt er. "Hauptsache, das sind nicht so ,Mädchen'-Märchen." Nintendo spielen mag er auch sehr gerne. Und obwohl er so gut malen kann, will er später beruflich nicht unbedingt so viel mit Kunst zu tun haben: "Ich will Notarzt werden."

Eine vierköpfige Jury um Régis Noel hat Jonathans Gewinnerbild aus 69 Bildern ausgewählt. Christoph Kühn, Leiter des Ferien(s)passbüros, hat dem Sieger ein Ferien(s)pass-Gutschein und ein T-Shirt überreicht. "Ich freue mich, dass ich gewonnen habe", sagt Jonathan und lacht.

 


Solinger Tageblatt 12.04.06

Ferien(s)pass: Relief wird versteigert

Ein Relief haben Solinger Kinder zusammen mit dem Künstler Regis Noel für die diesjährige Ferien(s)pass-Aktion gestaltet. Das Bild kann im Schaufenster in der Konrad-Adenauer-Straße 16 besichtigt und ersteigert werden. Gebote können dort direkt im Büro oder per E-Mail: info ferienspass.net abgegeben werden.

Solinger tageblatt 22.10.2004