Solinger Tageblatt 29.06.06

Klappe halten, Ruhe, Kamera läuft: Szene, Comedy-Film, die erste. Foto: Christian Beier 

 

(sf) Wenn das Licht wieder angeht, ist ein Mädchen verschwunden. So die Planung für die "lustige Horror-Comedy", die Régis Noel zusammen mit elf Kindern zwischen 9 und 12 Jahren im Rahmen einer kleinen Filmwerkstatt produzieren will.

Zwei Stunden schon haben die Kinder ein Drehbuch konzipiert, in dem jeder seine Rolle hat. Die Bösewichter und die Partygäste sind schon festgelegt, auch das zu entführende Mädchen und der reiche Vater haben schon Darsteller gefunden. Jetzt hocken alle um den großen Tisch im Atelier Noel am Geranienweg in Aufderhöhe und überlegen die Szenenfolge.

Jeder hat etwas beizusteuern: Einer möchte den Titel eingespielt haben, wenn die Tür aufgeht, und nicht umgekehrt. Lucas (11) findet, dass im Film alle Namen haben müssten, und benennt gleich sich und seinen Nachbarn. Pascale (9) meint, das entführte Mädchen solle durch Geräusche auf sich aufmerksam machen. "Diese Szene machen wir zum Schluss", bringt Kursleiter Noel Ordnung in das Gewusel: "Wir müssen die Feier beim Finden des Mädchens am Anfang drehen, wegen der Verkleidung."

Szene für Szene wird kurz diskutiert und auf einer Tafel festgehalten. Für den nächsten Tag müssen alle Verkleidung und Requisiten mitbringen. "Kinder lernen hier, schnelle Entscheidungen zu treffen und sich an Vereinbarungen der Gruppe zu halten", sagt No|4el. Und "so nebenher" lernen sie viel über Kameraführung, Schneidetechnik und wozu die Klappe gut ist. Am Ende darf jeder sein eigenes Exemplar mit nach Hause nehmen.

Der nächste (und letzte) Kurs läuft nächste Woche Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 10 bis 14 Uhr. Anmeldungen noch möglich unter:

Tel.  0212  6 10 24.